Fandom


Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Rymalpedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.
„Meine Ahnen regierten schon vor Äonen die Welt, und ich werde ihnen folgen“
— Neira er'Rymal (Quelle)

Neira er'Rymal, bürgerlich Neira Edenna aus dem Hause er'Rrymal, Fürstin von Kor Lhása (qui.: neira edainna er'ryimáil domhaírsun, kóru lhása féirainn), war eine Adlige und Tochter Lorums, die Frau von Rohan, Mutter von Lemina Rymal und Cousine von Énwar Rymal. Als ihre Eltern starben wurde sie vom Ninjorner Phandám adoptiert, und später mit sechzehn zur Königin des Planeten gewählt. war dem Volk auch als Königin Nastasia bekannt. Im Jahre 3980 VG dankte sie ab. Ihre Nachfolgerin war Alea Apellia. Diese bot ihr an, im Parlament als Abgeordnete ihren Heimatsplaneten Nivagon zu vertreten. Neira ist Ehrenmitglied der Diplomatischen Partei.

Sie starb 3660 an einem natürlichen Tod auf Tytoon. Ihr zu Ehren wurde nach ihrem Tod der Satila-Schrein und die Kolossstatue auf Theben errichtet 3980 VG nannte man einen öffentlichen Platz in Theton der ursprünglich Sure-gate hieß, der Platz der Ersten Königin. Hier steht auch ein 10 Meter hoher Springbrunnen mit einer Bronzestatue Neiras.

Biografie

Aussehen

Neira war eine normalwüchsige Frau mit sehr dunklen, fast schwarzen Haaren. Ihre Augen wurden als wärmend Braun beschrieben, ihre Haut als ideale gebräunt. Sie hatte eine perfekte elegante Haltung und erschien in der Politik den Leuten als Stolz und Selbstbewusst, ihren Mitmenschen als Liebenswert und Hilfsbereit. Sie wurde von Thalia als „Juwel des Imperiums“ bezeichnet, was auch sehr der Realität entsprach.

Frühe Jahre

Neira wurde im Jahr 4042 VG als Erbtochter von Maria-Nastasia und Conroba Namatu Rymal in einem kleinen Dorf in der Nähe der Stadt Ninjapolis auf Ninjagor geboren. Da sie von einem königlichen Elternhaus stammte, wurde sie schon früh gut in der Philósophatur ausgebildet. Mit Vier Jahren verfasste sie einen Artikel zum Mitbestimmungsrecht für die als zu der Zeit als barbarisch und primitiv geltenden Icapas. Sie hatte drei Brüder, zwei Halbbrüder namens Jason und Éomet, zu denen sie eine gute Beziehung hatte und ein Adoptiv-Bruder der Théodas hieß. Dieser wurde kurz einfach Theo genannt. Sie verliebte sich in ihn und heiratete ihn im Alter von 18 Jahren. Kurz vor ihrem sechsten Geburtstag wurden ihre Eltern vom einflussreichen Politiker Onkar-d’unn ermordet, was sie nie richtig überwunden hatte. Der Tod wurde aber der Welt und auch Neira zuerst als Anschlag der Terrorgruppe Destati preisgegeben.

Nach diesem tragischen Ereignis adoptierte der wohlhabende Ninjorner Phandám die kleine Weise. Dieser zahlte ihr die Bildung, sowie den Schulabschluss an der Universität in Zarahemla. Er nahm sie auch mit an die Königlichen Feste, dort ging sie aber nie gerne hin, schon wegen der Tatsache das der Gastgeber der an die Macht kommende König Onkar-d’unn war. Mit Sieben traf sie auf einem Fest den Lasati Kisaa Teen. Dieser sagte ihr, dass ihm ihre starke Aura aufgefallen war und das sie die Umgebung um ihr aufblühen lies. Daraufhin bot er Neira an, in den Orden zu treten. Diese nahm stolz die schwere neue Herausforderung an. Sie verschwieg jedoch, dass sie eine Ma'at war. Ma'ats und Lasati waren nämlich zwei verschiedene Parteien, die nicht miteinander gut auskamen. Sie wurde seit dem als Lasati ausgebildet.

Mit 12 Jahren nahm sie am Rat der Sozialhilfe teil. Sie hielt dort eine Rede über die Diplomatie und Versöhnung aller Völker. Sie erhielt ein Drittel Ja- und zwei Drittel Nein- Stimmen. Mit 14 nahm sie an einem Wettbewerb teil. Dort traf sie auf Onkar-d’unns attraktiven Sohn Karok. Dieser war wenige Jahre älter und schmeichelte sich bei ihr ein. Bis zur Blockade war er der Erste Grund wieso sie an die Feste kam. Mit 15 wurde sie zum Lasati-Titel „Meisterin“ erhoben und erhielt ein violettes Karo-Doppelschwert.

Lasati-Ausbildung (Zusammentreffen mit Kubi)

Während eines Trainings gelang es einer Übungsbestie zu entkommen. Sofort nahmen Neira und ihre Trainingspartnerin Kubica Desíres, genannt "Kubi", die Verfolgung auf. Sie verfolgten die Bestie bis zu einer Talsenke, an der die Bestie Rast machte. Kubi sprang aus dem Gebüsch auf den Rücken der Bestie. Diese warf die junge Lasati ab, und machte sich in Angriffsstellung. Neira kam langsam auf die Bestie zu und lies mithilfe der Maat-Kräfte Ranken die Beine der Bestie fesseln.

Die Bestie versuchte sich zu befreien, während Neira Kubi half. Als Kubi vorschlug, die Bestie zu töten, lehnte Neira ab und erklärte, dass die Bestie vermutlich unter Verletzungs-Nervenzusammenbrüche leidete. Dies bestätigte sich als Neira einen 20 Zentimeter dicker und 40 Zentimeter langer Dorn in der Mähne des Tieres stecken fand. Sie zog ihn heraus, und bedeckte die Wunde mit Schlamm.

Das Tier beruhigte sich darauf und stampfte gemütlich Richtung Trainingsplatz. Kubi dankte Nushyy für die Hilfe und fragte sie, wieso sie die Natur beeinflussen konnte. Neira erzählte ihr daraufhin von ihren Maat-Kräften. Von da an waren sie die besten Freundinnen.

Geschichte

Die Anfänge der Nińjagor Blockade

„Bist du Diagónë?

- Theos erster Satz zu Neira

Erstes Zusammentreffen mit Theo.

An einem verregneten Frühlingsspätnachmittag hielt sich Neira auf der Terrasse eines  Funkturmes in der Stadt Ninjagade auf. Sie hatte in der vorigen Nacht einen Traum gehabt, in der ihr eine Frau weissagte das Neira einen Jungen retten wird, der vom Himmel kommt. Neira wusste nichts mit dem anzufangen und zog sich, wie ihr das Gefühl sagte, auf die Terrasse eines Funkturmes zurück. Von dort aus beobachtete sie die vielfältige royale Landschaft, jedoch ohne Reiz dabei.

Wenig später wurde sie von Lilya, einer Ninjorner-Zofe zu ihrem Stiefvater Phandám gerufen. Neira folgte daraufhin der Zofe in den Politischen Empfangssaal des Belliére Anwesens, einem trichterförmigen Anwesen mit einem riesigen Schrägdach. Im prächtigen Saal traf sie auf ihren Stiefvater und nahm auf einem freien Stuhl platz. Als ihr Stiefvater die Wachen wegschickte verkündete er ihr, dass am nächsten Tag wieder ein Fest anstünde. Neira klagte darauf los, und nannte Phandám Gründe weshalb sie kaum auf das Fest gehen wollte. Phandám wurde darauf streng und erinnerte sie daran, dass er ihr viele Aktivitäten erlaubt hatte und befahl ihr auf das Fest zu gehen. Wenig später stampfte Neira, erregt über die Antwort des Stiefvaters, aus dem Saal und begab sich zum Lateinunterricht ihres Privatlehrers und darauf wieder auf die Terrasse.

Dort beobachtete sie wie ein Sternjäger der Auklärungs-Klasse III, von einem Icapa unter Beschuss genommen, brennend auf das Schrägdach des Anwesens stürzte und detonierte. Neira sprang danach geschockt übers Geländer des Turms und rannte weiter Richtung Detonationsstelle des Aufklärungjägers. Als sie dort ankam rutschte sie das Dach herunter bis zum Wrack. Einige Meter davor steckte sie die einte Klinge des Doppelschwertes in den Silberstahl des Daches und verlangsamte so ihr Rutschen. Beim Wrack angekommen stellte sie fest dass der Pilot fehlte. Darauf lies sie sich weiter herunterrutschen und beobachtete an der Dachkannte wie der Pilot von dem Icapa auf dem unteren Steg bedroht wurde. Sie lies sich fallen und landete hinter dem Amphiben. Dieser schoss auf sie, wurde jedoch besiegt. Sie lief zum jungen Piloten der sie fragte, ob sie die Ninjorner-Relaïe Diagónë sei.

Neira verneinte darauf und freute sich, für eine für Neiras Zwecke überbewerte Person gehalten zu werden. Sie verriet ihren Taufnamen Naanhe'nastasia, kurz Nanastasia, und forderte den gleichaltrigen Piloten auf seinen zu verraten. Dieser stellte sich als Théodas Rymal vor, bat sie aber ihn Theo zu nennen. Neira befahl ihm nach dem Namenaustausch hinein zu kommen. Da erfasste Theo die Gelegenheit, sie nach dem Schwert zu fragen, woraufhin Nushyy ihm den Lasati Orden erklärte.

Der Auftrag für die Vernichtung der Icapas

„Das sind weise Worte Theo, der Feind will zuerst die kleinen Völker, so erhalten die grossen Völker keine Verstärkung.“

Perséfone zu Theo Rymal

Am nächsten Morgen entpupte Theo Neira in ihrem Schlafgemach beim Frühstück ihren vollen Namen und dass er sie gerne näher kennenlernen würde. Neira fühlte sich innerlich geschmeichelt, zeigte das aber nicht.

Sie machte sich nach dem Essen für das Fest bereit, Theo ebenfalls. Sie hatte vor Ravenna, die kleine Schwester von Karok die sie nicht ausstehen konnte, Theo als ihren „Festen Freund“ zu zeigen um Ravenna eifersüchtig zu machen. Da Ravenna krank war, wurde sie enttäuscht.

Jason und Eméd nahmen ebenfalls am Fest teil. Jason schleuderte mitten in der Rede Onkarr-d’unns einen Feuerball mithilfe von Ma'atkräften auf Theo, weil er wütend war das dieser nicht zu Hause geblieben war. Eméd vereiste den zweiten Feuerball, wodurch er die Aufmerksamkeit der Versammelten erlangte.

Da erklärte Onkar-d’unn, dass die Icapas sich anscheinend gegen den Rest des Sonnensystems verschworen hätte. Da erhoben die Vier Clananführer der Ninjorner Einspruch und verteidigten die Icapas. Da befahl Onkarr-d’unn trotzdem die Vernichtung der Icápæs und beauftragte Eméd und Jason zu gehen. Darauf entfachte Theo einen kleinen Sturm, wofür er auch mitdurfte. Da kam auch Nushyy und drohte Onkarr-d’unn mit einem selbstentfachten Feuer. Dieser lies sie nur ungerne gehen, da er befürchtete sie könnte ihm durch einen Sieg den Thron nehmen. Wenige Tage nach der Abreise ermordete er sich. Nushyy übernahm die Führung über die Elementbeherscher-Gruppe Die Gruppe bekam vom Ninjorrnehrr Skal Hés die Information das es auf dem Mond Con Corva ein hochzivilisiertes Volk gäbe das sich Deroner nannte. Das fanden sie schließlich auch in deren Hauptstadt Tancora. Von Deronerkönigin Evald bekamen sie dann eine Information die in einem Gedicht formuliert wurde. Dies war aber zuerst unverständlich, worauf Jason die Königin mit Fragen bombardierte. Doch bevor die Königin etwas sagen konnte wurde die Stadt Tancora von Rykoniden angegriffen, und die Rymals mussten flüchten.

Persönlichkeit

Neira hasst den Tod und verachtet es, anderen Lebewesen das Leben zu nehmen. Sie tötet nur dann, wenn sie richtig wütend ist. Sie betont auch immer, wie gerne sie Onkar-d'unn umbringen würde, obwohl sie dies vermutlich nie tun würde.

Beziehungen

Hier sind die Personen aufgelistet zu denen Neira Rymal eine emotionale Beziehung aufgebaut hatte.

Théodas Rymal – Ehemann

Schon nach der ersten Begegnung als Kind baute Neira zu ihm eine Freundschaft auf, die für ewig halten sollte. Bis zum Tod ihrer Eltern zeigte sie das auch, sie spielte mit ihm auf den Wiesen, tollte mit ihm im Königlichen Palast, hatte Spass und war sehr fröhlich. Theo fragte sie dann, ob sie ihn heiraten wollte. Sie willigte damals ein.
Nach dem Tod ihrer Eltern entwickelte sie eine Abneigung zu den Menschen, nach Neira konnte man niemandem mehr trauen. Auch Théodas wurde nicht davon verschohnt. Sie sah ihn nur noch an politischen Festen und Angelegenheiten, sei das auch nur für wenige Minuten.
Obwohl sie das nicht zeigte, entwickelte sie in dieser Zeit Gefühle für ihn, hatte aber Angst dies zu zeigen, da sie schon von Karok'er-d'unn entäuscht wurde.
Nach ihrer Krönung ging sie mit ihm eine feste Beziehung ein, wenige Jahre später heiratete sie ihn.

Lemina Rymal – Tochter

Für Neira war damals die ganze Welt perfekt, als ihre einzige Tochter Lemina Rymal geboren wurde.

Phandám – Stiefvater

Er war wie ein Vater für sie, alls

Maria-Nastasia Rymal – Mutter

Die emotionalste Verbindung

Bree Dularys – Rivale

Sehr schlecht

Kindheit

Name

Neira

Der Name Neira ist die Kurzform von Náiye raìvanyen, Náiye (neie) bedeutet wütend, und raîványen (ravanjen) Spinne. Also: Wütende Spinne.

Anastasia



Der Name Nanhenastasia kommt von an vastallír siape an Vastallir (die Verwüstung) und siape (göttlich), was übersetzt die göttliche Verwüstung bedeutet.

Nushyíla



Der Name kommt von Nus (Last) und hyíla (die Lüge) und bedeutet übersetzt Die Last der Lügen.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.